Mit einem deutlichen 3-0 Erfolg, über die Amateure vom FC Hansa Rostock, verabschieden sich die Jungs von Marco Gebhardt in die Corona Zwangspause. Unter dem Ausschluss von Zuschauern wurde das Spiel etwa 25 Minuten später in der Rathausstraße angepfiffen. Die Hansestädter standen auf der Fahrt nach Berlin einigen Verkehrsproblemen gegenüber. Ob es der Stau oder Corona Demos gewesen sind. Erst 20 Minuten vor geplantem Anpfiff trafen die Gäste ein.

Unsere Jungs ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie wussten um die anstehende Pause und wollten sich unbedingt mit drei Punkten in diese bringen. So startete man auch mit hohem Tempo. Die Männer von der Ostsee wohl noch nicht ganz aus dem Mannschaftsbus ausgestiegen, nicht mal eine Minute gespielt, hätte Guilherme Lopes de Oliveira sein Team in Führung bringen können. Doch sein Schuss ging aus Nahdistanz, frei vor dem Schlussmann, über den Kasten. Danach spielte auch Hansa ordentlich mit. Wurde aber mehr oder weniger durch individuelle Fehlpässe der Blue Boys in Szene gesetzt. In Minute 26 dann die 1-0 Führung durch de Oliveira, der das Leder aus rund 16 Metern mit super Wucht über den Keeper, in die lange Ecke schlenzte. Danach gab es noch die ein oder andere Szene auf beiden Seiten bis zur Pause. Allerdings blieb es dabei.

Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Simon Schrade, mit seinem ersten Saisontreffer, auf 2-0. Dies gab nun ordentlich Ruhe rein und setzte weitere Kraft frei. Man hielt das Tempo weiterhin hoch, während der FC Hansa nur noch auf Schadenbegrenzung aus war. Half alles nichts. Maximilian Stahl, kurzfristig vom Verteidiger zum Angreifer für dieses Spiel umfunktioniert, blieb im eins gegen eins cool und versenkte zur Vorentscheidung. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Hinten ließ die Verteidigung um Kapitän Rico Steinhauer und Schlussmann Michael Hinz nichts anbrennen. So konnte man zum vierten Mal in der neunten Begegnung dieser Saison hinten die Null halten.

Nun bleibt abzuwarten wie es weitergeht. Bis dahin steht man in einem engen Tabellenmittelfeld, mit nur drei Punkten Rückstand auf Rang drei und gutem Polster nach unten hin.

Aufstellung: Hinz-Wiebach,Steinhauer,Landos,Gorkow-Banze,Engel (ab 80. Koc) ,Schrade (ab 80. Gül),Mensah (ab 80. Barcic)-Stahl (ab 86. Martin) ,Lopes de Oliveira (ab 86. Kromat)

Heja Blau Weiß