Im ersten Heimspiel 2022 wurde in der Rathausritze der RSV Eintracht aus Stahnsdorf empfangen. Bis dato das Team von Marco Gebhardt daheim noch ungeschlagen, musste nach 90 Minuten das erste mal seit dem 23.10.2021 und vier Siegen in Folge, sich ohne Punkt abfinden. Dabei war der Spielverlauf ein ganz anderer. Besonders im ersten Abschnitt spielten man gut auf und besaß klare Torchancen. Besonders zu erwähnen, als man durch einen verstolperten Ball im Halbfeld der Stahnsdorfer, plötzlich mit drei Mann allein vor dem gegnerischen Schlussmann stand und diesen anschoss. Auch danach gab es noch gute Möglichkeiten zur Führung. Das ganze sollte bestraft werden. Mit 0-0 ging es noch in die Pause.

In der 46. Minute dann, Freistoss in den Strafraum, Kopfballverlängerung und 0-1 stand es dann auf einmal aus Nahdistanz. Die Gäste spielten von Anfang an diszipliniert auf. Standen defensiv eng und was sollte darauf folgen ? Noch weniger Platz in der offensive für uns. Somit war es bis zum Schluss ein anlaufen auf ein Tor. Schockmoment gab es auch noch, als Rico Steinhauer nach einem Zusammenstoß in der Luft mehrere Minuten behandelt werden musste. Doch auch er biss auf die Zähne und wollte die Wende. Ganze sieben Minuten wurde nachgespielt und hier ereigneten sich noch einmal zwei riesige Möglichkeiten. Doch der Keeper des Reviersportvereines hatte da etwas gegen und wurde hier zum Held des Tages. Die Jungs haben alles reingeworfen und hätten sich die Punkte verdient gehabt. So heisst es nun: Mund abputzen und kommende Woche in Ludwigsfelde wieder angreifen.

Aufstellung: Hinz – Wiebach, Rocktäschel,Steinhauer – Göth (ab. 58. Brömer), Kohls, Mensah (ab. 72 Akyol), Gartmann, Engel – Henrique Lopes de Oliveira (ab 72. Perkovic)