Nach dem letzten Pokal Wochenende war nun die Mannschaft vom Torgelower FC im Volkspark Mariendorf zu Gast. Vor 118 zahlenden Zuschauern entwickelte sich ein Geduldsspiel. In der ersten Halbzeit gab es kaum was nennenswertes. Einzig und allein eine blutige Augenverletzung von Gelicio Aurelio Banze, der bei einem Zweikampf in der Luft den Ellenbogen vom Gegner ins Gesicht bekam. Banze gab sich während der Halbzeitpause direkt ins Krankenhaus zur Untersuchung.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das ganze ein wenig munterer. Mit dem besseren Start für die Gäste. 48. Minute, ein Schuss aus der Distanz der an den Querbalken ging. Danach gab es auch die ersten Möglichkeiten für die Boys in Blue. Florian Kohls aus der Distanz, nur knapp am Pfosten vorbei. Super Kombination von Tim Grabow und Maurice Klehr. Letzterer ist auf einmal frei vor dem Schlussmann, bekommt allerdings den Ball nicht unter. Als man gerade das Spiel unter Kontrolle und den Eindruck hatte das Heft an sich zu reißen, war es dann doch geschehen. Flacher Pass in die Mitte, Hinz wird bedrängt, kann den ersten Schuss aber noch mit dem Fuß abwehren. Dann allerdings beim zweiten Versuch ist dieser machtlos. 0-1 für Torgelow in Minute 66. Im Allgemeinen war der Gast schwer zu bespielen. Körperlich waren diese sehr robust und standen defensiv sehr gut. In der 82. Minute dann gab es die Situation, dass der Schlussmann der Torgelower den Ball abfing und mit angezogenen Knie in de Oliveira hineinsprang. Eine Situation die nicht jeder Schiedsrichter pfeifen würde. Trotzdem kann man diesen Elfmeter geben. Rico Steinhauer blieb eiskalt und verwandelte den Strafstoß sicher. In der Nachspielzeit dann hatten die Gäste noch einmal die Möglichkeit zum 1-2, aber Hinzer hatte etwas dagegen. So blieb es dann am Ende bei der Punkteteilung.

Aufstellung: Hinz – Rocktäschel, Steinhauer, Wiebach, Schrade –Banze (ab 46. Minute Klehr)Kohls, Barcic (ab 46. Minute Grabow), Mensah (ab 76. Minute Koc), Engel (ab 70. Minute Landos)- Lopes de Oliveira.

 

Heja Blau Weiß