„Rien Ne Va Plus“ 

Die Planungen sind abgeschlossen, unser Oberligakader steht für die kommende Spielzeit und wir begrüßen alle Neuen in unserer Blau Weißen Familie.

Beginnend von links, hintere Reihe:

Simon Schrade: Der Wirbelwind  ist bekannt für seine Schnelligkeit und seinen Einsatz auf dem Feld. Simon kam von Sparta Lichtenberg aus der Berlin Liga, wo er unteranderem auch für Stern 1900 41 mal auflief. Der 1,65 m große Defensive Außenbahnspieler ist des Weiteren seit einiger Zeit als Jugendcoach in unserem Verein tätig. Mehr Blau Weißer geht also nicht. Herzlich Willkommen Simon.

Kilanda Landos: Der zentrale Mittelfeldspieler hat sein erstes Männerjahr beim BSC Süd verbracht, wo er auf anhieb in der Oberliga Fuß fasste. 16 Spieler standen bis zum Corona-Abbruch auf seinem Konto. Kilanda überzeugt vor allem durch seine Stabilität und sein Durchsetzungsvermögen auf dem Platz. Ausgebildet beim BAK 07 und ab nun Blau Weißer. Herzlich Willkommen.

Daniel Cikaric: Der 22 jährige wurde bei Dynamo Dresden ausgebildet und fand seinen Weg über den FSV Zwickau, Grün Weiß Brieselang und Novi Pazar nun zu unserer Blau Weißen Truppe. Daniel ist vor allem für sein Spielverständnis und enormen Ehrgeiz bekannt. Co Rani Al Kassem beschreibt ihn selbst als „Mr. 100%. Immer da und möchte sich immer verbessern“. Zu dem ist er polyvalent einzusetzen, was ihm und der Mannschaft sicherlich zu Gute kommen wird. Herzlich Willkommen Cikoo.

Cem Koç: Der pfeilschnelle Außenbahnspieler kommt vom BAK 07, wo er bereits im Profikader seine ersten Erfahrungen sammeln durfte. Mit seiner guten Qualität am Ball passt er genau in das Anforderungsprofil unserer Mannschaft. In der Jugend beim BAK zählte Cem zu den stärksten Spielern seines Jahrganges und trifft nun wieder auf seinen damaligen Coach Emre Dogan, der vor einem Jahr zu unseren Blau Weißen wechselte. Herzlich Willkommen Cem.

Merdan Baba: Merdan ist variabel einzusetzen und fühlt sich im Sturm als auch auf der Außenbahn wohl. Seine Jugend verbrachte beim Berliner Sc, wo er sich später auch im Männerbereich beweisen durfte. Seine weiteren Stationen waren TSV Rudow. Al Dersimspor, Hertha 06 und SV Tasmania. Der 23 jährige wird unsere Offensive verstärken und bereichern. Ein Wühler im Strafraum, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht. Herzlich Willkommen Merdan.

Gelicio Banze: Früher nannte man diesen Spielertypen „Wasserträger“ aufgrund seiner enormen Wichtigkeit auf dem Platz. Der defensive Mittelfeldspieler lässt keinen Zweikampf aus und hält seinen Mitspielern den Rücken frei. Ein absoluter Teamplayer, das er unzählige Male vor allem bei Lichtenberg 47 unter Beweis gestellt hat. Seine Stationen bisher waren Hertha BSC, Dynamo Dresden, Meuselwitz, L47 und Berlin United. der 25 jährige gilt als ruhiger Charakter und besticht durch seine Robustheit, seiner Ruhe am Ball und seiner Übersicht auf dem Platz. Herzlich Willkommen Geli.

Rani Al Kassem: Hier bedarf es kaum einer Präsentation. Regional, wie Überregional ist Rani als erfolgreicher Stürmer bekannt. Der 1,90 m große ehemalige Goalgetter übernimmt ab nun den Posten des Co Trainers und wird gemeinsam mit Emre Dogan, Cheftrainer Marco Gebhardt unterstützen. Die Erfahrung im Fußball des 40 jährigen spricht für sich und wir sind uns sicher, dass die Spieler davon profitieren werden. Zu letzt trainierte Al Kassem die Landesliga Mannschaft von Novi Pazar und entdeckte so die Karriere als Trainer nach der Karriere als Spieler. Zeitgleich bleibt Rani natürlich weiterhin als Jugendleiter bei Blau Weiß 90 tätig. Kurzum, nun ist er wieder zu 100%  zu Hause. Welcome back RAK10.

Andreas Elfeldt: Wie Rani, stößt Andreas zum Trainerteam dazu und wird sich ab der kommenden Spielzeit um unsere Torhüter Michael Hinz und Nico Wiesner kümmern. Der ehemalige Torhüter kam von Novi Pazar und zeigte bereits in den Gesprächen eine große Leidenschaft und Begeisterung gegenüber seiner Tätigkeit. Der Familienvater spielte selbst bei Dynamo Berlin und fungierte als TW/Co Trainer beim BFC II und den Reinickendorfer Füchsen. Herzlich Willkommen Andi.

Tim Grabow: Ein junger, talentierter und ehrgeiziger Stürmer, der den Schritt in die Oberliga annimmt und sich auch dort mehr als beweisen wird. Tim wechselt von Stern 1900 aus der Berlin Liga zu unserem Club. In der Saison 18/19 erzielte der 20 jährige 23 Treffer in 31 Spielen und überzeugte auf ganzer Linie. Nach dem Motto „Jugend forscht“ wird Tim alles für unser Trikot geben und sicherlich für einige Überraschungen sorgen, denn Ehrgeiz und Talent sind bei dem Jungen absolut vorhanden. Wir freuen uns drauf. Herzlich Willkommen Tim Grabow.

Niklas Wiebach: Sicherlich eine Überraschung für einige rund um unseren Verein. Doch bei genauerer Betrachtung ein Spieler, der sehr gut in das Profil unseres Clubs passt. Der Abwehrspieler kann sowohl als Außen- und Innenverteidiger spielen und erlernte das Fußball spielen beim 1. FC Union, wo er auch im Männerbereich in der Regionalliga auflief. Seine weiteren Station waren der FC Homburg, SV Friesen und später Hertha BSC III. Aufgrund seiner Arbeit, war es dem 1,85 m großen Verteidiger nicht mehr möglich in den höheren Ligen Fuß zu fassen und konzentrierte sich eine zeitlang auf das Berufliche. Nun möchte er jedoch wieder angreifen und gemeinsam mit seinem neuen Team einen erfolgreichen Weg einschlagen. Herzlich Willkommen Niklas.

Rico Steinhauer: Der wohl prominenteste Neuzugang für unsere Oberligamannschaft. Der 27 jährige Abwehrspieler gilt als absoluter Teamplayer auf und neben dem Feld. Er wird unseren jungen Spielern vieles mitgeben können und eine tragende Rolle im System unseres Trainerteams spielen. Rico kam von der VSG Altglienicke, wo er auf mehr als 50 Einsätze kam. Bei Dynamo Berlin, Germania Halberstadt und Energie Cottbus sammelte er ebenfalls weit über 130 Regionalliga Einsätze. In der Lausitz liegen im übrigen auch seine fußballerischen Wurzeln. Dort spielte er für die Rot Weißen bereits im Jugendbereich. Wir freuen uns, dass „Steini“ den Weg zu uns gefunden hat. Herzlich Willkommen.

 

Das sind unsere 11 neuen Jungs. Welcome und Heja Blau Weiß.

Zusammenhalt. Verbundenheit. Tradition.