Der 15. Spieltag sollte im Zeichen „zurück an alter Wirkungsstätte“ stehen, denn leider wurde der Sportplatz im Volkspark Stadion Mariendorf, aufgrund des schlechten Zustandes des Rasens, gesperrt. So ging es zurück in die Rathausstraße, wo schon so einige Geschichten geschrieben worden sind.

Aus dem Blau Weißen Fanlager kam bereits vor dem Spiel leichter Sarkasmus auf und so hörte man nicht ganz zu unrecht öfter den Satz “ Ich tippe auf ein Unentschieden“. Ein Schmunzeln konnte man sich da nicht verkneifen, denn es liegt auf der Hand, dass unsere Boys in Blue im Ranking weit oben stehen, was eine Punkteteilung betrifft. Aber natürlich wollte jeder aus der Mannschaft an diesem Spieltag mal wieder einen Dreier einfahren. Das war Das Ziel und so sollte es auch schlussendlich dann geschehen .

 

Schiedsrichter der Partie war Tim Ziegler, der um 13:00 Uhr anpfiff. Gleich zu Beginn übernahmen unserer Blau Weißen die Kontrolle über das Spiel, der FC Greif, bekannt für ein enormes Laufpensum und robuster Zweikampfführung kam nur schleppend in das Spiel. So war es nicht verwunderlich, das der Heimmannschaft die ersten Chancen gehörten, doch Lopes de Oliveira, Weber und Shean Mensah verzogen jeweils knapp. Torgelow kam kaum aus der eigenen Hälfte und wenn sie die Möglichkeit hatten, dann vergaben sie sie durch ein zu ungenaues Passspiel. Die Blau Weißen hingegen wirkten spritziger, zielstrebiger und wacher. In der 16 Minuten kam es zu einem Pfostenkracher. Nii Bruce Weber, der sich endlich mal belohnen wollte, hämmerte den Ball an das Aluminium und wurde somit ungewollt zum Vorlagengeber von Gui Lopes de Oliveira. Unsere Nummer 21 erzielte schon gegen den BSC am letzten Wochenende das Ausgleichstor. Jetzt knipste er zur völlig verdienten Führung. Ein klassischer Abstauber, aber da muss man erstmal stehen (16′ Minute).

Man merkte  den Jungs sofort an, dass es ihnen sehr gut tat endlich mal wieder in Führung zu gehen. Das gab Sicherheit und führte gleichzeitig beim FC Greif zur Frustration. Die Kontrolle lag weiterhin bei der Heimmannschaft ohne daraus Kapital schlagen zu können. Chancen waren immer wieder gegeben um das Ergebnis auszubauen, doch es ging mit einem 1:0 in die Halbzeitpause.

 

Die zweiten 45 Minuten standen im Zeichen von „die Führung ausbauen und nicht verwalten“. Der FC Greif fand selten statt. Man muss ihnen aber auch zugestehen, dass vier wichtige Stammspieler fehlten, die in der ersten Elf kaum wegzudenken sind. Dennoch machten es unserer Boys in Blue zum Teil sehr stark und ließen Ball und Gegner, auch auf engen Raum, laufen. In der 56. Minute viel das 2:0. Nach einem öffnenden Pass unserer Nummer 2 Rocktäschel, nahm Gui den Ball Wunder mit, rumkurvte den Gegner und zog flach aus 20 Metern ab. Eiskalt in die Ecke, nicht zu halten. Nun waren alle Dämme gebrochen und Torgelow leistete kam noch Gegenwehr.

Nur drei Minuten später und nach einer Vorlage von Max Stahl, erzielte Nii Bruce Weber seinen ersten Saisontreffer und an Hand seines Jubels kommt man sehen, dass er länger drauf warten musste. Die ganze Truppe kam zum Torjubel, ein klasse Bild. Satt mit links und mit voller Überzeugung eingenagelt. Keine Chance für den Gästekeeper. 60′ Minute, 3:0.

Das Spiel sollte nur noch in eine Richtung gehen und bevor Gui Lopes de Oliveira das 4:0 Tor erzielte und somit seinen dritten Treffer markierte, ließen die Blau Weißen noch weitere Chancen liegen. Shean Mensah, Maurice Klehr, Nii Bruce Weber und Max Stahl hatten dabei die wohl größten Möglichkeiten, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Doch die letzte Bude viel eben erst in der 85. Minute, nach einer wunderbaren Flanke. Unser Brasilianer nahm den Ball mit links aus der Luft und schob in die lange Ecke des Tores ein.

Schluss, Aus, Ende.

Ein tolles Spiel, wo auch unsere Defensive zu überzeugen wusste. Eine klasse Teamleistung.

Die durchwachsene Hinrunde ist nun vorbei, doch ein Spiel gibt es noch. Am 15.12. spielt unsere Oberligamannschaft in Stendal ihr erstes Rückrundenspiel. Klingt komisch, ist aber so. Aber danach heisst es dann „Winterpause und Erholung“.

Danke an alle fleißigen Helfer und an alle Unterstützer, die uns wieder tatkräftig anfeuerten und wir müssen feststellen, ein Unentschieden ist es diesmal nicht geworden.

 

Eine kleine Anekdote gibt aber noch. Nächste Woche treffen zwei Teams aufeinander, die die Remistabelle anführen.

1. FC Lok Stendal kommt auf 7 Unentschieden und unsere Blau Weißen auf 6 Punkteteilungen. Ein Schelm wer da Böses denkt. In diesem Sinne…

 

Heja Blau Weiß