Unsere 1. Herren holt beim BSC Süd am 14. Spieltag leider nur einen Punkt. Trotz hohem Aufwand und der Tatsache das bessere Team gewesen zu sein, reicht es nur zu einem Unentschieden bei kämpfenden Brandenburgern.

Zum Spiel

Zwei Mannschaften die sicherlich in dieser Saison hinter ihren Erwartungen stehen, trafen am 14. Spieltag der NOFV Oberliga Nord aufeinander. Der BSC Süd 05, trennte sich vor einigen Wochen von ihrem Cheftrainer und Mario Block übernahm das Ruder. Doch einen direkten Profit konnten sie bis dahin nicht daraus schlagen.

Unsere Blau Weißen zeigten gegen Staaken zwar eine tolle Moral, doch auch hier war der Punkt schlussendlich zu wenig. An diesem Wochenende sollten die verlorenen Punkte wiedergeholt werden. Leider kam es anders als erhofft und erwartet.

In den ersten 45 Minuten zeigte sich Brandenburg sehr präsent. Die Zweikampfführung und aus der Not eine Tugend zu kreieren, waren klar zu erkennen. Trainer Mario Block stellte sein Team sehr gut ein und machte es unseren Jungs nicht leicht zum Torerfolg zu kommen. Dennoch lagen die Spielanteile klar auf der Blau Weißen Seite. Von kaufen konnte sich jedoch niemand etwas. So plätscherte das Spiel vor sich hin ohne in eine Richtung auszuschwenken. BSC wirkte jedoch zielstrebiger in ihren Aktionen und so kam es in der 13. Minute zum 1:0 für die Gastgeber durch Kücük, der nach Vorlage von Wessel zu erst den Moment verpasste und dann doch das Glück hatte durch eine Blau Weiße Wand ins Netz schiessen zu können. Solch ein Gegentor zieht sich wie ein roter Faden durch diese Saison der Boys in Blue.

Nun hieß es Ärmel hochkrempeln, denn die Gastgeber begannen nun tiefer zu stehen und kompakt gegen den Ball zu arbeiten. Lücken und Räume waren Mangelware. Auch der Rasen wurde nun immer tiefer und matschiger. Es sollten also noch 77 harte Minuten werden.

Doch die Jungs zeigten den Willen, auch wenn nicht alles Gold war das glänzte. Gleisinger, Klehr, Rocktäschel, Engel und Mannsfeld kurbelten das Spiel immer wieder an und versuchten ihre Jungs mitzuziehen. Nii Bruce Weber besaß eine der wenigen Chancen, doch er traf leider aus 13 Metern den Torhüter anstatt das Tor.

Es dauerte bis zur 41 Minuten. Nach einer Ecke versuchte Shean Mensah den Ball aus der Luft zu nehmen und legte unfreiwillig auf Guilherme Lopes de Oliveira ab. Unsere Nummer 21 nutze diese Möglichkeit eiskalt und traf ganz überlegt zum Ausgleich. Kurzes durchatmen und ab in die Halbzeit.

Die zweiten 45 Minuten waren bis zur 85. Minute ein Spiel auf ein Tor. Auch hier kam nichts zählbares für unsere Blau Weißen heraus. Brandenburg überließ freiwillig oder unfreiwillig den Ball ihrem Gegner und dazu noch einiges an Raum. Hinten standen sie jedoch wie eine Mauer. Immer war noch ein Fuß dazwischen. Trainer Block meinte dazu auf der anschießenden PK: “ Aufgrund der zweiten Halbzeit, da müssen wir ehrlich sein, hätte Blau Weiß hier als Sieger vom Platz gehen müssen, doch ich bin auch ehrlich, das ist der Grund warum das Team nicht 4-5 Plätze weiter oben steht“. Wiedersprechen kann man ihm da nicht. Aus Feldvorteilen, sehr guten Spielzügen und Abschlussmöglichkeiten wird zu wenig Ertrag erwirtschaftet. Auch das zieht sich wie ein roter Faden. Aufwand und eben dieser Ertrag sollten auch an diesem Spieltag nicht in einem Verhältnis stehen und so blieb es bei einem 1:1. Der BSC konnte diesen feiern, die Blau Weißen hingegen nicht.

Ein großes Dankeschön geht wieder an unsere Fans, die uns anfeuerten und wie immer ihren Mann standen und alles gaben. Viel Dank Euch.