Hart erkämpfte Punkte beim CFC

2. September 2019Herren

Der 4. Spieltag der NOFV Oberliga Nord Saison, stand ganz im Zeichen „Siegen um dran zu bleiben“. Nach unserer Heimniederlage gegen die TSG Neustrelitz und den jeweiligen Siegen der anderen Top Mannschaften, mussten wir an diesem Wochenende gegen den Tabellenletzten Hertha 06 Punkte holen, um den Abstand nicht noch größer werden zu lassen. Die Heimmannschaft stand mit dem Rücken zur Wand und sah sich in einer klar Underdog Rolle. Doch wir wussten, dass wir ein sehr schwieriges Spiel vor der Brust hatten, wo es keinen Schönheitspreis zu gewinnen gab sondern lediglich die Punkte zählten.

Tim David Horacek hieß der leitende Schiedsrichter an diesem Tag, der um 14:00 Uhr die Begegnung anpfiff. Der CFC wirkte von der ersten Minute an sehr konzentriert und fokussiert und trat keineswegs wie ein Underdog auf. Aggressiv in den Zweikämpfen, läuferisch in einer guter Verfassung und immer wieder mit dem Mut, Hier und Heute für eine Überraschung zu sorgen. Unsere Jungs ließen den Gegner erst ein mal machen und versuchten Defensiv stabil zu stehen, was nicht komplett gelang, denn bereits in der 5. Minute verfehlte Hertha, nach einer Ecke, das Tor nur knapp. Beide Mannschaften hatten ihre Probleme mit dem sehr hohen und stumpfen Rasen, der mit vielen Löchern übersät war, sodass man ans „Fußball spielen“ kaum denken konnte. Immer wieder versprangen die Bälle und die Pässe wurden zu kleinen Überraschungen für jeden Spieler. In der 11. Minute war es Robin Mannsfeld, der sich über die linke Seite durchsetze und den Ball wunderbar in den Strafraum spielte, doch leider fand die Hereingabe keinen Abnehmer.

In der 16. Minute war es Pascal Matthias, der nach schöner Vorlage von Fabian Engel, zentral, den Führungstreffer auf dem Fuß hatte, doch leider konnte der CFC in letzter Sekunde retten. Hertha 06 hingegen setzte immer wieder Nadelstiche durch schnelle Angriffe, wo besonders ihre Nummer 10 Dreh- und Angelpunkt war. In der 20. Minute war es Fynn Rocktäschel, der mit einer Weltklasse Grätsche dem Stürmer im letzten Moment die Einschussmöglichkeit nahm. In der 31. Minute klingelte es dann fasst im Gehäuse der Heimmannschaft. Wieder setzen wir uns auf der linken Seite durch, wieder kam eine super Flanke in den Rückraum, doch Pascal Matthias verfehlte mit seinem Schuss das Tor um Zentimeter.

Bereits zuvor, zeigten die Charlottenburger das sie Offensiv einiges zu bieten hatten und kamen immer wieder in gefährliche Bereiche, wo unsere Mannschaft jedoch die Aktionen klären konnte. In der 33.Minute hätte der Spielstand allerdings 1:0 den CFC lauten müssen als ihr Stürmer alleine auf unseren Torwart zu lief und den Ball kläglich rechts neben das Tor setze, eine große Chance für Hertha und großes Glück für uns.

Halbzeit und man kann ehrlich sein, der CFC hätte zu diesem Zeitpunkt führen können. Bei satten 30 Grad zeigte die Mannschaft ein ambitioniertes Spiel und präsentierte sich als starker Gegner.

Die Zweite Halbzeit sollte allerdings wesentlich sachlicher und spielbestimmender von unserer Seite aus verlaufen, denn es wirkte fast so als wäre die Heimmannschaft ein zu hohes Tempo in den ersten 45. Minuten gegangen. Unser Mittelfeld übernahm mehr und mehr die Kontrolle und auch unsere Außenbahnspieler kamen nun in die gefährlichen Bereiche. Hertha 06 fand in der Offensive kaum noch statt und beschränkte sich zunehmend auf die Defensive. In der 56. folgte ein kurzes Durcheinander, denn 2x Mal, innerhalb weniger Sekunden, übersah der Schiedsrichter zwei klare Handspiele und das im Strafraum der Charlottenburger. Nach kurzen Protesten aller Blau Weißen, lief das Spiel weiter.

120 Sekunden später gelang uns dann der nun völlig verdiente Führungstreffer. Nach einem schwachen Anspiel vom Keeper auf den eigenen Innenverteidiger, eroberte Florian Kohls, 18 Meter vor dem Tor, den Ball und steckte ihn geschickt durch zu Pascal Matthias. Der Routinier verwandelte gekonnt, flach in die linke Ecke. 58. Minute, 1:0 für Blau Weiß 90.

Es folgten nun immer wieder Spielzüge über die Außen, doch die Pässe oder Flanken fanden keinen Vollstrecker oder kamen einfach zu ungenau. In der 72. Minute war es Christoph Gorkow, der nach einem Freistoß am Tor vorbei köpfte. Auch Innenverteidiger Fynn Rocktäschel kam zu einer sehr guten Kopfball Möglichkeit, doch auch hier verfehlte man das Ziel. Hertha 06 versuchte nun mit den letzten Kräften noch eine entscheidende Aktion zu kreieren, doch es war mittlerweile einfach nicht mehr genug Öl im Getriebe der Gastgeber. In der 86. Minute versuchte es unserer Nummer 4 nochmal aus der Distanz. Ein super Schuss, doch leider knapp vorbei. Der eingewechselte Shean Mensah bekam auch noch 1-2 Chancen, aber der Ball wollte nicht den Weg ins Tor finden.

So blieb es schlussendlich beim 0:1 aus CFC Sicht. Kein schönes Spiel, aber einen verdienten Sieger gab es trotzdem an diesem Tag und der hieß Blau Weiß 90.

Es waren hart erkämpfte Punkte und somit ein schmutziger Sieg, doch am Ende fragt keiner mehr nach, wie man an diesem Spieltag die Punkte geholt hat, denn was man hat, das hat man.

Vielen Dank an die lautstarken Fans, die uns unterstützt haben. Jetzt müssen wir Kräfte sammeln für den Pokalkracher gegen den BAK am Samstag um 13:00 Uhr im Volkspark Stadion Mariendorf.

Wir sehen uns… Heja Blau Weiß