Unser Neuzugang Nummer IV heißt Amir Majid. Mit seinen 19 Jahren gehört der talentierte Außenverteidiger zu den Jüngsten im Team und steht nun gleich mal bereit für sein erstes “ Blau Weiss Interview“. Viel Spaß beim lesen.

 

BW90: Herzlich Willkommen bei der SpVg Blau Weiss 90 Berlin Amir. Du bist erst 19 Jahre alt, hast aber vor zwei Jahren einen Schritt gewagt, den nicht viele in deinem Alter so gehen würden. Aus der Jugend von Greuther Fürth zog es dich nach Berlin in die A Jugend zum SV Empor und dann ein Jahr später in die A Jugend Regionalligamannschaft von Babelsberg 03. Wie schwer ist es dir gefallen diesen Weg zu gehen?

Amir: Vielen Dank. Ja der Schritt ist mir sehr schwer gefallen, da ich ein Familienmensch bin und diese mir sehr wichtig ist. Doch mir war damals schon bewusst, dass wenn man Ziele erreichen möchte, man eben auch etwas opfern muss bzw auf manches verzichten muss, das gehört nun mal dazu. Allerdings wurde es mir auch hier sehr leicht gemacht in Berlin, da ich sehr gut aufgenommen worden bin, sowohl in der Schule als auch in den jeweiligen Vereinen. Von Fürth in die Hauptstadt, das war für mich natürlich erst mal ein eine Herausforderung. Mittlerweile  fühle ich mich aber schon wie ein Berliner.

BW90: Du hast gerade dein Abitur gemacht und möchtest nun Jura studieren, wie wichtig ist es für dich neben dem Fußball ein weitere Standbei zu haben?

Amir: Das ist für mich sehr wichtig, besonders weil im Fußball einfach viel passieren kann, Dinge die man nicht beeinflussen kann, wie Verletzungen, Umstrukturierung im Verein und einiges mehr. Plötzlich steht man da und es läuft nichts mehr deswegen sollte man immer einen Plan B oder eine Absicherung haben.

BW90: Nach den schon genannten Stationen Greuther Fürth (Jugend), SV Empor ( A Jugend Regionalliga ) und Babelsberg 03 ( A Jugend Regionalliga ), steht nun dein erstes Männerjahr an, diesen Schritt möchtest du bei uns nun wagen, warum Blau Weiss 90?

Amir: Marco Gebhardt und Ben Kandler haben mir in den Gesprächen einfach ein gutes Gefühl gegeben, sie waren offen und ehrlich, haben mir gesagt worauf es ankommt und das besonders das erste Jahr im Männerbereich für meine Entwicklung sehr wichtig sein wird. Positiv wie negativ und das hat mir gefallen. Ich möchte mich entwickeln, viel lernen. Menschlich und sportlich, das ist für mich entscheidend.

BW90: Zu einer Entwicklung gehören auch immer Ziele, die man sich steckt. Was sind deine mit der Mannschaft?

Amir: Mit der Mannschaft möchte ich natürlich so viele Spiele wie möglich gewinnen damit wir für uns den bestmöglichen Tabellenplatz am Ende belegen und somit sportlich alles rausgeholt haben. Meine Ziele sind klar. Ich möchte mich schnell zurechtfinden im Männerbereich, schnell und viel lernen von meinen Mitspielern und Trainern. Denn wenn man schaut, wer alles in dieser Mannschaft spielt, dann kann ich als junger Spieler nur davon profitieren.

BW90: Auf welchen Spielertyp dürfen wir uns freuen?

Amir: Auf einen der nie aufgibt, der das Gelernte versucht schnell umzusetzen und das Selbstbewusstsein hat in die bereits vorhandenen eigenen Fähigkeiten zu vertrauen.

BW90: Letzte Frage Amir. Fußball ist das Eine, dein Abi und Studium das Andere, aber wie sieht deine Freizeit aus hier in Berlin?

Amir: Neben den anderen Dingen verbringe in Berlin meine Freizeit relativ ruhig. Meine Tante und mein Onkel leben hier und wie ich schon gesagt habe, bin ich ein Familienmensch, ich versuche also auch öfter in meine Heimat zu meinen Eltern zu fahren, um sie zu besuchen und meine Freunde kommen natürlich auch nicht zu kurz. Der Ausgleich neben dem Fußball ist mir schon wichtig. Nicht nur beruflich sondern auch Privat.

BW90: Amir Majid, vielen Dank für dieses Interview. Wir freuen uns das du da bist und nun ein Teil unserer Blau Weissen Familie. Auf eine erfolgreiche Saison mit deiner neuen Truppe.