Herzlich Willkommen Mike Brömer #8

11. Juni 2019Herren

Unser Neuzugang Nummer III für die kommende Saison 19/20 heisst, Mike Brömer, der 22 jährige Stürmer wird bei uns die Nr. 8 erhalten und stellt sich in seinem ersten „BW90 Interview“ unseren Fragen. Viel Spaß beim lesen…

 

BW90: Herzlich Willkommen bei Blau Weiss 90 Mike, schon jetzt fällt auf, dass Du mit deiner Körpergröße von 1,93 m schnell in die „Kopfballungeheuer – Schublade“ gesteckt werden wirst, aber Du selbst siehst dich nicht so, auf was für einen Spielertypen können sich denn unsere Fans freuen?

Mike: Ja mit dem Urteil musste ich schon immer leben. Man sieht mich, man sieht meine Größe also geht man automatisch davon aus, dass jede Flanke von mir mit dem Kopf verwertet wird, aber das ist und war noch nie meine Spielweise. Ich bin der Spielertyp, der gerne am Spiel teilnimmt, sich auch mal fallen lässt, entgegenkommt, gerne ins Eins gegen Eins geht und auch vorbereitet, nur vorne in der Box stehen ist und war nie mein Ding. Was im übrigen nicht heisst, dass ich keine Tore mit dem Kopf erzielen kann.

BW90: Nun fällt auf, dass bei dir ein Weg vorgezeichnet war. Hertha BSC Jugend bis zur U19, dann zu Schalke 04 in die U23 und die Möglichkeit ins Profigeschäft zu kommen, doch dann passierte das, was vielen Talenten aus der Bahn wirft, eine komplizierte Verletzung.

Mike: Ja richtig, ich habe beim TSV Rudow begonnen, bin dann in die U12 zu Hertha BSC gewechselt und habe dort in den jeweiligen Jugendbereichen bis zur U19 in der Bundesliga gespielt. Zu dem kam hinzu, dass ich für Deutschland in der U15,U16 und U19 aufgelaufen bin und jede Menge Erfahrungen sammeln konnte, mein Weg führte mich dann zur U23 von Schalke 04 mit der Möglichkeit in den Profikader zu kommen, ich glaube bis dahin war es ein Traum, den jeder junge Fußballer gerne gelebt hätte, bis es zu der Verletzung kam, die eigentlich gar nicht so schwerwiegend war und auch nur 6-8 Wochen andauern sollte. Leider wurden daraus 18 Monate.

BW90: Nach 18 Monaten ohne Fußball und nur Reha, bist du dann im Sommer 2018 zu Union Fürstenwalde gewechselt, doch dort habt ihr euch nach der Hinrunde wieder getrennt, warum?

Mike: Weil mir in der Zeit der Verletzung bewusst geworden ist, wie schnell alles vorbei sein kann. Man konzentriert sich als junger Spieler nur auf den Fußball, macht und tut alles dafür und wird auch für die Arbeit die man investiert belohnt, so war es bei mir zumindest, aber es kann von der einen Sekunde zur anderen vorbei sein und man steht mit leeren Händen da. Also hatte ich mich bereits im Sommer 2018 entschieden ein Studium zu beginnen und dann bemerkt, dass es mit den Trainingszeiten Vormittags und Nachmittags bei Union Fürstenwalde nicht kompatibel ist. Deswegen haben wir dann den Vertrag im Winter aufgelöst und ich habe mich voll und ganz auf die Uni konzentriert. Es ist einfach wichtig einen Plan B in der Tasche zu haben. Besonders für junge Spieler.

BW90: Möchte man nicht trotzdem den Weg wieder zurückfinden in den Fußballbreich, wo man mal war?

Mike: Klar liebäugelt man zwischen durch immer mal wieder oder man bekommt einen Anruf und überlegt es doch noch mal anzugehen, aber ich habe für mich beschlossen meinen Weg jetzt so zu gehen und fühle mich sehr gut damit.

BW90: Aber ganz ohne geht anscheinend doch nicht, denn ab kommender Saison stehst du dann bei uns auf dem Rasen…

Mike: Ja klar, wer von Kind auf sein Leben nach dem Fußball ausgerichtet hat, kann einfach nicht ohne. Blau Weiß 90 war schon vor einiger Zeit daran interessiert mich zu verpflichten und jetzt hat es alles gut zusammengepasst. Ich kann beides super miteinander kombinieren. Studium und Fußball. Deshalb ist es mir nicht schwer gefallen „Ja“ zu sagen. Jetzt kann ich es kaum erwarten endlich wieder Fußballschuhe anzuziehen und loszulegen.

BW90: Und die Verletzung ist…

Mike: Zu 100% verheilt, keine Folgeschäden, keine Schmerzen, nichts. Sonst würde ich auch nicht das neue Abenteuer eingehen.

BW90: Auf was freust du dich am meisten?

Mike: Ich freue mich darauf wieder gegen den Ball zu treten, zu trainieren, Tore zu schießen, Tore vorzubereiten, ein Teil von einer Mannschaft zu sein, auf hoffentlich erfolgreiche und schöne Momente und auf meine neuen Mannschaftskollegen. Mal schauen wo die Reise hingeht mit den Jungs und mal schauen welchen Beitrag ich dazu leisten kann.

BW90: Klasse, vielen Dank für dein erstes Interview als neuer Spieler unserer Oberligatruppe von Blau Weiß 90 Berlin und nochmal „Herzlich Willkommen“ bei uns Mike, auf eine geile Zeit und auf das du dich schnell bei uns einlebst.