Zwei Standardtore besiegeln 0:2-Niederlage gegen L47

Zwei Standardtore besiegeln 0:2-Niederlage gegen L47 !

Nach dem kuriosen Spielverlauf und dem Spielabbruch aus der Vorwoche in Altlüdersdorf hatte man dieses Wochenende den Ligaprimus aus Lichtenberg zu Gast. 215 Zuschauer wollten sich dieses Berliner Derby bei idealem Wetter nicht entgehen lassen.

Beide Mannschaften zeigten von Anfang an den Zuschauern eine gute Oberligapartie mit viel Tempo und rassigen Zweikämpfen. Auch spielerisch ging trotz der äußerst schwierigen Platzverhältnisse einiges. Unsere Blau Weißen versuchten von Anfang an das Spielgeschehen spielerisch zu bestimmen aber kamen durch tiefstehende 47 er eher selten in das letzte Angriffsdrittel. Lichtenberg agierte in der Defensive sehr clever und schaltete bei Balleroberung blitzschnell um und konnte ein ums andere Mal gefährliche Konter setzen, die aber nicht die nötige Durchschlagskraft hatten. So war es eine Freistoßsituation in der 9. Minute die die Gäste zur  0:1 Führung nutzten. Der Freistoß aus halbrechter Position landet auf dem Kopf von Stüwe der nicht ausreichend klären konnte. David Hollwitz stand goldrichtig und schob zur 0:1 Führung ein. Trotz des Rückstandes änderte sich nichts am Spielverlauf. Lichtenberg stand kompakt und lauerte auf Kontersituationen. So ging es mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich auf dem Spielfeld wenig und unser Team hatte wie im ersten Durchgang mehr Ballbesitz, kam aber nicht wirklich gefährlich vor das Gästetor von Niklas Wollert. Es kam wie es kommen musste: Eine eigentlich harmlose getretene Ecke faustete sich Torwart Michael Hinz ins eigene Tor. Nach dem Rückschlag ließen wir die Köpfe nicht hängen und versuchten noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Beste Möglichkeit hatte dann Kevin Gutsche nach einem Freistoß aus 18 Metern. Der Freistoß verfehlte sein Ziel nur knapp. Lichtenberg ließ in der Folge nichts mehr anbrennen und verteidigte das 0:2 souverän bis zum Abpfiff.
Mehr war einfach an diesem gebrauchten Tag nicht drin für Blau Weiß. Man hatte kein schlechtes Spiel gezeigt und es war ja nicht irgendein Gegner zu Gast, sondern der Tabellenführer der Oberliga Nord. Man muss das Positive aus dem Spiel mitnehmen und nächsten Sonntag bei Anker Wismar einen Dreier entführen. Bei noch regulär 5 ausstehenden Spielen müssen unsere Jungs noch den ein oder anderen Sieg einfahren um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen.

Aufstellung:
Hinz, Göth, Gutsche ( Czekalla 73. Min. ) Heßler, Austermann, Matthias, Engel ( de Oliveira 60. Min. ) Mannsfeld, Gleisinger ( Mensah 78. Min. ) Stüwe, Stahl