Spielbericht zur Heimniederlage gegen Hertha 03 Zehlendorf!

Punktspielbericht 23. Spieltag Oberliga Nordost

Blau Weiß 90 gegen Hertha 03 Zehlendorf

Nach einem gelungenen Auswärtssieg am 22. Spieltag gegen Brandenburg Süd, warteten alle gespannt auf das Berliner Duell Blau Weiß 90 gegen Hertha 03 Zehlendorf. Die Herthaner zeigten in der bisherigen Rückrunde ungewohnte Schwächen, so landeten sie erst einen Sieg und drei Unentschieden, die ihnen insgesamt sechs Punkte bescherten. Anders stellte es sich bei den Blau Weißen dar. Aus den letzten sieben Spielen gelang es uns 15 Punkte zu ergattern und 14 Tore zu erzielen. Balsam auf die geschundene Seele, denn zuvor zeigten wir zwar ordentliche Leistungen, konnte diese aber nicht in Punkte ummünzen. Das Spiel gegen die Zehlendorfer stand daher unter einem besonderen Stern, denn die meisten werden sich daran erinnern, dass unsere Mannschaft im Hinspiel die ersten drei Punkte in der Oberliga erspielte. Damals wie heute ein klasse Gefühl für alle Beteiligten. Dieses Gefühl sollte an diesem Spieltag wiederholt werden und somit erhalten bleiben.

Zum Spiel: Zum ersten mal nach langer Zeit, war an der Rathausritze der Rasen wieder freigegeben und es konnte bei 10 Grad und etwas Regen ein spannendes Spiel erwartet werden. Personell wurde auf zwei Positionen etwas verändert. Für den gelb/rot gesperrten Louis Stüwe kam Max Stahl ins Spiel und für Justin Hippe, Guilherme Lopes De Oliveira im Sturmzentrum.
Pünktlich um 14:30 Uhr pfiff das Schiedsrichtergespann, um Sirko Müke, das Spiel an. Augenscheinlich hatten sich die Zehlendorfer viel vorgenommen, denn die ersten 20 Minuten gingen, was die Bereitschaft und den Willen betrifft, an die Herthaner. Sie schoben weit nach vorne und versuchten unseren Blau Weißen bereits im Spielaufbau vor Schwierigkeiten zu stellen. Auch ihre Zweikämpfe führten sie mit voller Überzeugung. So kam es bereits in der 4’ Minute zu einer brenzligen Situation. Nach einem Querpass von Maurice Klehr auf Max Stahl, vertändelte dieser den Ball und sah sich zu einem Foul, 18 Meter vor dem eigenen Tor, gezwungen. Daraus resultierend bekam Max Stahl die Gelbe Karte und Hertha 03 einen Freistoß, der allerdings nach Ausführung flach in den Armen von unserem Keeper Michael Hinz landete. Die Anfangsphase ging nach weiteren Ecken und Freistößen klar an die Gäste. Dennoch musste man auch feststellen, dass die eigentliche Torgefahr, trotz mehreren Standardmöglichkeiten für die Zehlendorfer, nicht richtig aufkommen wollte. Unsere Mannschaft hingegen hatte sichtlich Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Nicolai Kitzing setzte sich zwar durch gute Kombinationen mit Kevin Gutsche und Pascal Matthias immer mal wieder Außen durch, doch bis auf einen Schussversuch und zwei scharfen Hereingaben, die keinen Abnehmer fanden, war bis dato von unserem Team nicht viel zu sehen.

Ab der 20 Minute konnten wir uns dann befreien. Die Gäste um Trainer Schatte, zogen sich nun etwas weiter zurück, was auch mit dem eigenen hohen Tempo in der Anfangsphase zu tun hatte und überließ unserem Team nun mehr den Ball.  Der Umgang mit dem runden Leder stand uns besser zu Gesicht, immer wieder war es Maurice Klehr der flach und präzise in unsere Zentrale passte und unseren zentralen Spielern somit die Möglichkeit gab, das Spiel weiter anzukurbeln. Nach wirklich ansehnlichen Kombinationen durch Gutsche, Engel und Matthias waren es Lopes de Oliveira und Kitzing, die in den Minuten 23’, 27’ 32’ und 36’ zu jeweiligen Abschlüssen kamen, doch etwas zählbares sprang dabei nicht heraus. Es mangelte beiden Teams an der Präzision im letzten Drittel des Feldes und so kam es in der 44’ Minute zu der wohl besten Möglichkeit in der ersten Halbzeit. Durch eine schön herausgespielte Kombination mit Pascal Matthias, landete der Distanzschuss von Kevin Gutsche krachend an der Latte des Zehlendorfer Tores. Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Wechsel auf beiden Seiten. Für den bereits gelb verwarnten Max Stahl, kam nach langer Verletzungspause Christoph Gorkow ins Spiel und auf der Seite der Gäste ersetzte Haritos verletzungsbedingt den Spieler Klecha.
Auch die nächsten 45’ Minuten waren chancenarm. Beide Mannschaften trafen sich auf Augenhöhe ohne dabei spielerisch zu überzeugen. Geprägt war es durch immer wiederkehrende Standardsituationen. Freistöße und Ecken auf beiden Seiten wurden nicht genutzt und wenn die Möglichkeit auf einen Konter gegeben war, zeigten die Zehlendorfer ihre Cleverness, in dem sie diese durch kleine Foulspiele unterbanden. Die ein oder andere Gelbe Karte ließ der Unparteiische dabei leider stecken. In der 58’ Minute fasste sich unser Spieler Fabian Engel ein Herz und zeigte seine Qualität mit dem Ball, er umspielte vier Spieler des Gegners, zog in den Strafraum und verpasste nur knapp den Torerfolg. Wie auf der anderen Seite, zeigte der Gäste Keeper Sprint eine gute Leistung. Was zu halten war wurde gehalten und so kam es wie es vielleicht schlussendlich kommen musste. Wenn aus dem Spiel nichts passiert, entscheidet dann eine Standardsituation. Doch leider nicht zu Gunsten unseres Teams. Nach einem Fehler im Mittelfeld bekam Hertha 03 Zehlendorf einen Eckball zugesprochen. Lenny Stein platzierte sich Richtung ersten Pfosten und köpfte von dort aus das 0:1. Trotz Zuteilung, war es schwer zu verteidigen, denn mit seiner über zwei Meter Körpergröße, war es dem Spieler Stein ein leichtes diesen Ball zu verwerten. 0:1, 71 Minute, Lenny Stein.
Die Blau Weißen aus Tempelhof versuchten nun den Druck zu erhöhen. Doch das Gelingen sollte sich nicht einstellen. In der 74’ Minute wechselten wir ein zweites Mal. Justin Hippe ersetzte Lopes de Oliveira und in der 79’ kam Pascal Wedemann für Nicolai Kitzing. Doch der Erfolg blieb aus. Einzig alleine in der 81’ Minute versuchte sich Justin aus der Distanz, doch der Ball ging knapp am Gehäuse vorbei. Und auch in der drei minütigen Nachspielzeit, kam nichts zählbares mehr raus. Schlusspfiff.
In einem Spiel, wo beide Mannschaften am schwer zu bespielbaren Rasen scheiterten, ging Zehlendorf als Sieger vom Platz. Verdient oder unverdient, diese Frage stellt sich hier nicht. Beide Mannschaften hatten ihre guten und weniger guten Phasen, es hätte in alle Richtungen laufen können. Im Hinspiel gelang uns dieser Erfolg, im Rückspiel nun Hertha 03 Zehlendorf.
Glückwunsch an unserer Gäste, es war ein faires Spiel.
Lange Zeit zum grübeln gibt es für uns nicht, bereits am kommenden Donnerstag (18.04.19), fahren wir nach Altlüdersdorf, um es dort besser zu machen. Unsere Jungs werden alles dafür geben.
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern die an diesem Wochenende den Weg an die Rathausritze gefunden haben und besonderen Dank gilt unseren treuen Fans plus Hund, die uns tatkräftig unterstützt haben.
Einmal Blau Weißer immer Blau Weißer!
Aufstellung gegen Hertha 03 Zehlendorf: Hinz- Austermann, Stahl, Klehr, Mannsfeld – Göth, Matthias, Engel, Gutsche – Kitzing, Lopes de Oliveira