Souveräner Auswärtssieg!

Nach einem überzeugenden 4:1 Sieg über Hansa Rostock II am letzten Sonntag, hatten die Schützlinge von Trainer Marco Gebhardt heute eine unangenehme Aufgabe beim Brandenburger SC Süd 05 vor der Brust. „Never change a winning Team“, war das Motto und so nahm das Trainerteam keine personellen Veränderung im Vergleich zur Vorwoche vor. Einzig allein Max Stahl rückte nach überstandener Krankheit in den 18 Kader nach. Bei perfektem Fussballwetter und guten Platzverhältnissen wollte man auch heute als Sieger vom Platz gehen. Die erste Halbzeit hatte einiges zu bieten und es dauerte gerade mal 5 Minuten bis ein erstes Raunen durch das Stadion hallte. Eine missglückte Flanke von Austermann wurde durch den Wind immer länger und schlug beinahe im langen Toreck ein. In der 10 Minute durften die Blau Weißen dann ein erstes mal jubeln. Eine Ecke von Gutsche konnten die Brandenburger nicht richtig klären und Engel nickt aus dem Gewühl zum 0:1 ein. Man kontrollierte von Anfang an das Geschehen und erspielte sich einige gute Einschussmöglichkeiten. Der Gastgeber tauchte in der 14 Minute das erste mal vor dem Tor von Hinz auf. Ein Volleyschuss aus 20 Meter ging knapp über die Latte. Nur 2 Minuten später klatschte ein Eckball direkt an den Außenpfosten. Das sollte es aber dann auch schon gewesen sein mit den Offensivbemühungen der Brandenburger im ersten Durchgang. Danach spielte nur noch Blau Weiß und in der 23. Minute hätte man das 0:2 machen müssen. Gästekeeper Daniel Wessel hatte einen Black Out und spielte Hippe den Ball 20 Meter vor dem Tor genau in die Füße. Hippe reagierte blitzschnell und legte den Ball quer zu Gutsche, der das 0:2 nicht machte und das Tor aus sechs Metern verfehlte. In der 29. Minute sah dann Innenverteidiger Louis Stüwe die Gelb Rote Karte. Nach einem Foulspiel, was wohl nur der Schiedsrichter gesehen hat, musste Stüwe den Platz verlassen. Nach dieser Fehlentscheidung nahm Marco Gebhardt einen taktischen Wechsel vor und nahm den bis dahin sehr auffällig spielenden Justin Hippe vom Feld. Für ihn kam Max Stahl in die Partie. Nach dem Platzverweis verflachte das Spiel zunehmend. Kurz vor der Pause sollte dann aber doch noch einiges passieren. Nicolai Kitzing erzielte nach einer starken Einzelleistung von Fabian Engel das 0:2 durch einen satten Schussaus 20 Meter und als schon alle auf den Halbzeitpfiff gewartet hatten, erhöhte Pascal Matthias noch vor der Pause auf 0:3. Brandenburg Süd bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und nach einer feinen Kombination über vier Stationen, schob Matthias ganz überlegt aus 12 Metern im unterem rechten Eck ein. Wieder war man in Unterzahl und auch diesmal ließ man sich von diesem Rückschlag nicht beindrucken und ging mit einer verdienten 0:3 Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war die Elf von Trainer Özkan Gümüs stets bemüht sich gegen die drohende Niederlage zu wehren, aber durch viele Abspielfehler im Spielaufbau und fehlender Durchschlagskraft im letzten Angriffsdrittel, kam der Gastgeber nicht wirklich gefährlich vor das Tor von Michael Hinz. Blau Weiß hingegen spielte trotz Unterzahl weiter mutig nach vorne und lauerte auf Kontersituationen. Nach gutem Pressingverhalten im Mittelfeld, erobert Pascal Matthias den Ball und schickte Nicolai Kitzing auf die Reise der nach einem 40 Meter Sprint am Gästekeeper scheiterte. Die anschließende Ecke wurde nicht ausreichend geklärt und so erzielte Max Stahl freistehend nach einer Flanke von Julian Austermann das 0:4 per Kopf. Das war dann die endgültige Entscheidung in dem Spiel. In der Folgezeit hatte Blau Weiß noch sehr gute Möglichkeiten auf 0:5 zu erhöhen. Fabian Engel scheiterte nach einem Seitfallzieher an Daniel Wessel und Nicolai Kitzing konnte den Ball nicht im Tor unterbringen, nach dem er den Gästekeeper schon ausgespielt hatte. Marcin Jan Budnik rettete kurz vor der Linie. Und dann sollte Brandenburg Süd in der 71. Minute doch noch den Ehrentreffer erzielen. Alexander Eirich gewann auf der linken Außenbahn das Laufduell gegen Julian Austermann und legte dann mustergültig in den Rückraum auf Daniel Hänsch auf, der mit einem Schuss ins lange Eck Michael Hinz keine Chance ließ und auf 1:4 verkürzte. Die Mariendorfer ließen trotz des Anschlusstreffers der 05er nichts mehr anbrennen und schraubten in der 88. Minute das Ergebnis noch auf 1:5 hoch. Ein langer Ball von Michael Hinz flog hinter die gegnerische Abwehr, wo der mittlerweile eingewechselte Henrique De Oliveira am schnellsten reagierte und im 1 gegen 1 gegen Wessel sehenswert per Lupfer traf. Danach pfiff der unparteiische Schiedsrichter aus Wismar pünktlich nach 90 Minuten ab.

Ingesamt gesehen auch in der Höhe ein verdienter Auswärtssieg bei Brandenburg Süd, der auch nach dem Platzverweis nicht wirklich in Gefahr war.

Nächste Woche hat man dann den F.C Hertha 03 Zehlendorf in der Rathausritze zu Gast.

Aufstellung: Hinz, Austermann, Stüwe (Gelb-Rote Karte 29. Minute), Klehr, Mannsfeld, Gutsche (82. Minute Gleisinger), Göth, Matthias, Engel, Kitzing (73. Minute De Oliveira), Hippe (34. Minute Stahl)