Vorbericht zur Auswärtspartie gegen die TSG Neustrelitz

Am Wochenende spielen unsere 1. Herren gegen den TSG Neustrelitz.

Gegen den Regionalliga-Absteiger aus der letzten Saison wird es ein Spiel auf Augenhöhe. Im Parkstadion, welches mit rund 7.000 Plätzen ausgestattet ist, müssen unsere Blau-Weissen alles abrufen um den positiven Trend der letzten Wochen weiter zu führen.

Die TSG Neustrelitz enttäuschte in den ersten Rückrundenspielen ein wenig. Das erste Rückrundenspiel, noch im Dezember, verloren die Neustrelitzer gegen den SV Altlüdersdorf mit 1:0. Im neuen Jahr verloren sie dann gegen den Aufstiegsaspiranten, dem SV Lichtenberg 47, mit 3:0. Gegen die Lichtenberger kann man durchaus verlieren, dies ist definitiv kein Beinbruch, doch die Niederlage eine Woche später gegen Anker Wismar konnte sich Team-Sprecher Stephan Neubauer im Anschluss auch nur wie folgt erklären: „Wir haben eine erste Halbzeit gesehen, die aus Sicht der TSG nichts mit Fußball zu tun hatte. Wir haben nur reagiert, statt zu agieren. In der zweiten Hälfte wurde dann eher Fußball gespielt, aber irgendwie sind wir wieder an uns selbst gescheitert.“ Doch die TSG zeigte in der vergangenen Woche eine starke Reaktion auf die Schwächephase. Gegen den Tabellenletzten konnten sie endlich wieder ein Sieg und die ersten drei Punkte der Rückrunde feiern. N Diaye, Djibril war dabei ein ganz entscheidender Mann: Mit einem Hattrick in 44 Minuten konnte er das Spiel praktisch vorentscheiden. Mit nun 13 Toren in 19 Spielen schoss er die Hälfte aller Tore der TSG. Die Neustrelitzer stehen momentan auf dem 8. Tabellenplatz und haben die Chance mit einem Sieg auf den 6. Tabellenplatz zu springen.

Unsere Blau-Weissen sind momentan jedoch gut drauf und werden es den Neustrelitzern nicht einfach machen. Ben Kandler, Co-Trainer unserer Blau-Weissen kündigt an: „Wir wollen unsere 2:0-Niederlage vom Hinspiel wettmachen. Es begegnen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die sich tabellarisch noch weiter verbessern wollen. Nach drei Siegen in Folge kommen wir mit einem gesunden Selbstvertrauen und wollen mit einem Sieg an Neustrelitz vorbeiziehen. Wir freuen uns auf die Partie, es werden interessante und kämpferische 90 Minuten!“ Unser Team kann mit einem Sieg den vierten Dreier in Folge einfahren und sich mit etwas Glück auf dem 6. Tabellenplatz wiederfinden. Das Trainerteam muss am Wochenende auf Louis-Nathan Stüwe verzichten, der wegen seiner gelb/roten Karte vom vergangenen Wochenende gesperrt ist. Können wir den Trend weiter fortsetzen? Wir wollen es hoffen und sind gespannt!