Vorbericht zum Spiel gegen den 1. FC Lok Stendal

1. Dezember 2018Herren

Am Sonntag beenden wir unsere Hinrunde beim 1. FC Lok Stendal. Stendal steht momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnte am letzten Wochenende allerdings deutlich gegen die Malchower siegen. Nach dem Erfolg über Malchow verkündete Daniel Fest seinen sofortigen Rücktritt. Jörn Schulze ist ab sofort neuer Trainer der Stendaler. Es wird also spannend zu sehen sein, wie die Mannschaft nun auftreten und spielen wird. Kann Jörn Schulz sein Spielsystem der Mannschaft innerhalb weniger Tage schon vermitteln? Der 1. FC Lok Stendal kommt dort unten nicht raus und stand bisher immer auf einem direkten Abstiegsplatz. Mit durchschnittlich 350 Zuschauern bei Heimspielen, können sie sich aber über fehlende Unterstützung keinesfalls ärgern. Der beste Torschütze ist der 22–jährige Niclas Buschke. Er konnte in bisher 13 Pflichtspielen 5 Tore erzielen. Die letzten beiden Duelle gegen unmittelbare Konkurrenten konnten sie deutlich gewinnen. Mit einem Sieg könnten sie uns in der Tabelle wieder überholen. Hoffen wir, dass es ihnen nicht gelingen wird.

Unsere Blau-Weissen müssen sich aber keinesfalls verstecken. Seit nun vier Oberliga-Partien sind wir ungeschlagen und konnten wertvolle Punkte sammeln. Ebenso funktioniert nun auch die Offensive. In den letzten vier Spielen schoss man 15 Tore. Ein unschlagbarer Wert. Verzichten muss unser Team auf Stüwe (Gelbsperre) und Gorkow (rote Karte). Wenn wir die Leistung der ersten Halbzeit gegen den SC Staaken abrufen können, sollten wir gewinnen. Spielen wir jedoch wie in der zweiten Halbzeit, könnte es sehr schwer werden. Stendal ist keinesfalls zu unterschätzen!