Punkteteilung in der Rathausritze!

1. Dezember 2018Herren

Wir teilen uns mit dem SC Staaken in einem guten, spannenden Oberligaspiel die Punkte!

Doch in der Halbzeit war damit ehrlich gesagt nicht zu rechnen. In den Anfangsminuten drückten unsere Blau-Weissen mächtig aufs Gaspedal. Die ersten Chancen hatte Nicolai Kitzing. Schon früh hätten wir dadurch in Führung gehen können bzw. müssen, doch der Ball fand den Weg einfach nicht ins Tor.  Gerade als es schien, das Staaken besser ins Spiel kommt, konnte Kitzing seine dritte Chance nach Zuspiel von Matthias nutzen und drückte den Ball über die Linie.

Mit der verdienten Führung im Rücken ließen unsere Blau-Weißen den Ball mit noch mehr Sicherheit durch die eigenen Reihen laufen, der SC Staaken hatte sichtlich Probleme. Mitte der ersten Halbzeit dann der zweite Treffer. Nach dem Kitzing im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Louis Stüwe den fälligen Foulelfmeter ohne Probleme. Mit einer verdienten 2:0 Führung ging es dann in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang dann ein komplett anderes Bild.  Der SC Staaken trat wie verwandelt auf und störte das Aufbauspiel des Gastgebers schon früh. Blau-Weiss schaffte es nicht sich zu befreien. So war es nicht verwunderlich, das Staaken den Anschlusstreffer erzielen konnte und nun drauf und dran war das Spiel zu drehen. So war es dann auch: Keine fünf Minuten später der Ausgleich. Ahmad Selman stellte die Uhren mit seinem Abschluss wieder auf null. Wir hatten uns das Spiel komplett aus den Händen reißen lassen und mussten miterleben, wie Bahceci einen Konter zur 3:2 Führung vollendete.

Doch schlimmer kam es nicht – im Gegenteil! Unsere Blau-Weissen hatten nun wieder eigene Chancen. Unter anderem trafen wir die Latte. Der SC Staaken sah sich nun zurückgedrängt und musste nach einem Platzverweis von Marc Reichel (79.), der völlig berechtigt war, in Unterzahl agieren. Seine Grätsche ging von hinten in Beine ohne jegliche Chance auf den Ball. Sehr brutal! Die Sekunden liefen von der Uhr, als der SC Staaken mit einem Lattentreffer beinahe die Entscheidung gebracht hätte. Doch fast im Gegenzug konnte Stüwe sich über links durchsetzt und ins kurze Eck zum umjubelten Ausgleich treffen. Vor wenigen Tagen hatten wir gegen die Greifswalder spät einen Ausgleich kassiert. Diesmal trafen wir selber spät und konnten uns so noch einen Punkt sichern.