Vorbericht zum Auswärtsspiel gegen den Greifswalder FC

8. November 2018Herren

Am Sonntag geht es hoch an die Ostseeküste zum Greifswalder FC.
Die Greifswalder waren neben unseren Blau-Weissen ebenfalls ein Aufsteiger in die Oberliga-Nord. Doch sie sind deutlich besser gestartet als unsere Männer aus Mariendorf. Schaut man auf die Tabelle, stehen die Greifswalder momentan auf dem 3. Tabellenplatz und sind somit definitiv eine der positiven Überraschungen in der Liga. Gegen die beiden Aufstiegsfavoriten (Tennis Borussia und SV Lichtenberg 47) konnte man insgesamt vier Punkte einfahren. Gegen die Lichtenberger reichte es immerhin zu einem unentschieden (1:1) und die Lila-Weißen besiegte man auswärts im Mommsenstadion deutlich mit 3:1. Diese zwei Spiele und Ergebnisse zeigen, dass die Greifswalder durchaus zu Recht da oben stehen. Im letzten Liga-Spiel bewies die Mannschaft um Trainer Roland Kroos, der übrigens der Vater von Weltmeister Toni Kroos ist, Comeback-Qualitäten. Gegen die TSG Neustrelitz konnte man einen 1:0 Rückstand wettmachen und den nächsten Punkt einsacken. Die schlechteste Platzierung der Greifswalder war diese Saison der 5. Tabellenplatz am dritten Spieltag. Das zeigt durchaus, welch eine Qualität die Greifswalder in ihrem Kader besitzen und wie gut diese Mannschaft bisher harmoniert und funktioniert. In der Fairness-Tabelle ist man ebenfalls oben mit dabei und liegt momentan, gemeinsam mit Lichtenberg 47, auf dem 1. Platz. In bisher 12 Spielen kassierten die Hansestädter bisher 20 gelbe Karte, keine gelb-rote Karte und auch keine rote Karte. An diesem bisher so erfolgreichen Saisonverlauf hat einer ganz gewiss seinen Anteil. Frank Rohde. Der Stürmer der weiß-roten schoss bisher 10 Liga-Tore und damit nur zwei Tore weniger als unsere komplette Blau-Weisse Mannschaft. Im Kampf um die Torjäger-Krone liegt er momentan auf dem 2. Platz. Auf ihn muss unsere Blau-Weiss Defensive besonders achten. Auch über die Unterstützung seiner Fans und Freunde kann sich der Greifswalder FC nicht beschweren. Im Schnitt finden zu Heimspielen 424 Zuschauer den Weg ins Stadion. Damit liegt man im Zuschauer-Ranking auf Position zwei knapp hinter dem Spitzenreiter Tennis Borussia. Die Greifswalder sind definitiv eine Bereicherung der NOFV Oberliga-Nord.
Aber unsere Blau-Weissen müssen sich keinesfalls verstecken. In einer hochdramatischen Partie bezwang man zuletzt die Malchower mit 4:2. Ein wichtiger Sieg! So konnte man endlich die direkten Abstiegsplätze wieder verlassen und steht nun auf dem 12. Platz der Tabelle. Die 10 Tore in den letzten beiden Spielen machen Hoffnung, dass unsere Jungs auch in Greifswald etwas mitnehmen. Nach dem 1:0 Sieg gegen die kleine Hertha aus Zehlendorf ging es für unsere Blau-Weissen sichtlich aufwärts. Vielleicht nimmt man diesen Schwung ja mit und schafft es so, mal einen von ganz oben zu ärgern. Wichtig wäre allemal. Nach der grandiosen Unterstützung in Malchow hofft unsere Mannschaft auch diesmal wieder von einigen Fans vor Ort unterstützt zu werden und wer weiß, vielleicht können wir dann vor Ort unseren zweiten Auswärtssieg in Folge bejubeln.
Mit Christoph Gorkow wird definitiv ein etatmäßiger Innenverteidiger ausfallen. Nach seiner roten Karte im letzten Spiel steht er der Mannschaft in Greifswald nicht zur Verfügung.
Bis dahin…
Heja, Heja, Blau-Weisse!