„Mit der Offensive gewinnst du Spiele, mit der Defensive die Titel!“, so, oder so ähnlich, erscheint es einem wenn man ein Spiel der Blau-Weissen anschaut. Das Spiel ist schnell zusammengefasst: Zwei unhaltbare Fernschüsse und drei sauber vorgetragene Konter entscheiden die Partie zugunsten der Rostocker. Die Blau-Weissen hatten wie so oft knapp 70% Ballbesitz, sobald man aber dem gegnerischen Strafraum näher kam, fehlte oft die Entschlossenheit oder das quäntchen Glück.

Wenn jemand wissen möchte, wie es Blau-Weiss momentan ergeht, der braucht sich nur die diesjährige Vorrunde der deutschen Nationalmannschaft bei der WM ins Gedächtnis rufen. Die Gegner wissen genau wie die Mariendorfer spielen und richten ihre Taktik demnach perfekt aus. Mit elf Mann steht man hinter dem Ball und verteidigt mit allem was man hat, dabei schafft es Blau-Weiss leider nicht, diese spielerische und individuelle Qualität, wie in der vergangenen Spielzeit, zu seinem Vorteil zu nutzen. So kommt es, dass man durch individuelle Fehler, durch energisches verteidigen des Gegners oder durch fehlendes Glück bisher kein Erfolg verbuchen konnte. Nun gilt es, die eigenen Qualitäten richtig einzusetzen und die vielen Chancen die man sich erarbeitet endlich zu nutzen, um endlich dem negativen Trend zu entkommen. Das nächste Spiel gegen Brandenburg Süd ist daher fast schon ein sechs Punkte Spiel.